Photo by Casper Camille / Unsplash

Twitch testet mit Soundtrack by Twitch ein neues Feature, durch welches Copyright-Probleme im Musikbereich in Zukunft umgangen werden sollen.

Copyright ist bei Twitch-Streams immer wieder Thema, insbesondere wenn es um Hintergrundmusik geht. Dürfen StreamerInnen auf Twitch einfach so eine Spotify-Playlist im Hintergrund laufen lassen? Wie ist es, wenn die aufgezeichnete Übertragung im Anschluss weiterverwendet und beispielsweise auf YouTube hochgeladen werden soll?

Letzte Woche startete Soundtrack by Twitch in einer geschlossenen Beta und stellte es ersten StreamerInnen zur Verfügung.

Mit den von Twitch gesicherten Musiklizenzen dürfen UserInnen die Musik in Live-Streams auf Ihrem Twitch-Kanal verwenden. Musik und andere Materialien, die über Soundtrack zur Verfügung gestellt werden, sind aber nicht für Ihre Verwendung außerhalb der Twitch-Dienste lizenziert.

Das speziell für Twitch-Creator erschaffene Tool, spielt über eine extra Tonspur die gewünschte Musik ein, die sich thematisch voll und ganz den Wünschen des Streamers anpassen lässt. In den Playlisten lassen sich von Electro- und Dance-Beats bis hin zu Lo-Fi-Klängen alles finden. Playlisten und Sender sollen von Twitch-MitarbeiterInnen regelmäßig sorgfältig geprüft und erweitert werden.

Es stellt sich die Frage, ob KünstlerInnen vielleicht in Zukunft ihre eigenen Songs für die Playlisten bei Twitch pitchen können.