Photo by Claudio Schwarz / Unsplash

Auf dem eigenen Spotify-Künstlerprofil werden zwar Konzerte und Touren angezeigt, bislang gab es jedoch keine Möglichkeit, dort auf virtuelle Events aufmerksam zu machen. Dies ändert sich nun durch Spotifys neue Kooperationen mit Songkick und Ticketmaster.

Songkick ist ein Dienst, der das Suchen von Live-Konzerten nach unterschiedlichsten Parametern erlaubt. Im Zuge der Corona-Krise schließt Songkick, Live-Streaming-Events in ihre Definition von Konzerten mit ein.

Künstler müssen ein Songkick-Profil erstellen und ihre virtuellen Konzerte dort hinterlegen. Durch die bestehende Partnerschaft mit Spotify werden diese automatisch auf die Streaming Plattform importiert. Über Songkick hochgeladene virtuelle Ereignisse werden sowohl in den Künstlerprofilen als auch im Concert Hub angezeigt. Künstler können auch ihre eigenen Events als Artist Pick festlegen, dann wird das virtuelle Event direkt auf der Startseite des Künstlerprofils neben eventuellen Neuerscheinungen angezeigt.

Neben der Kooperation mit Songkick arbeitet Spotify mit Ticketmaster zusammen. Die Plattform verkauft unter anderem auch Tickets für virtuelle Events. Auf Spotify wird in den Künstlerprofilen automatisch eine ausgewählte Anzahl von Ticketmaster-Events angezeigt.