Photo by Snapchat

Snapchat erlaubt seinen Usern in Zukunft, Musik zu ihren Videos hinzuzufügen. Das ist das Ergebnis entsprechender Verhandlungen mit einigen großen Labels, mit denen sich Snapchat auf Lizenzdeals einigen konnte.

Das neue Musik-Feature ermöglicht es Nutzern ihre Lieblingssongs zu selbstkreierten Videos – kurz Snaps genannt – hinzuzufügen. Im Unterschied zur Konkurrenz wie TikTok möchte Snapchat allerdings nicht den Fokus auf die Kreativität der User, sondern vor allem auf Musikempfehlungen legen. Usern sollen ihre Lieblingsmusik oder spannende Neuentdeckungen mit Freund*innen teilen. Entsprechende Lizenzdeals mit Musiklabels ließen den Launch der neuen Funktion zu. Dazu gehören u. a. die Warner Music Group, die Universal Music Publishing Group oder das Merlin Network, eine Agentur, die die digitalen Rechte vieler unabhängiger Labels vertritt.

Die Ankündigung von Snapchat kommt in einer Zeit, in der die Kritik an TikTok immer lauter wird und in der sich die Szenarien fast täglich ändern: Von einem baldigen Verbot der App in den USA bis zu einer Übernahme durch einen US-amerikanischen Investor wie Microsoft scheint vieles möglich.

Das Rollout des neuen Snapchat-Features für alle englischsprachigen User wird für den Herbst 2020 erwartet. Wann das Feature für deutsche Nutzer zur Verfügung stehen soll ist noch unklar.