Misinformation on the web. Illustration by Carlos PX (http://payforlayers.com/)
Photo by visuals / Unsplash

Noch vor kurzem waren die Monetarisierungsmöglichkeiten auf Instagram sehr dünn. Seit letztem Jahr gibt es einige Möglichkeiten für Creator*innen, um für ihren Content entlohnt zu werden. Ein wesentlicher Teil dieser Möglichkeiten ist der Rights Manager von Facebook. Dieser wurde im vergangenen Jahr eingeführt und hilft Creator*innen dabei, ihr geistiges Eigentum zu verwalten und Inhalte, sowie damit verbundene Ad-Einnahmen zu beanspruchen.

Der Rights Manager erlaubt Creator*innen, urheberrechtlich geschützten Content zu sichern. Hierzu können Referenzdateien hochgeladen werden. Durch diese wird die Eigentümerschaft belegt. Im nächsten Schritt können Regeln und Maßnahmen festgelegt werden, die greifen, wenn andere Accounts den eigenen Content “duplizieren”. Ebenso können Genehmigungen zum Upload dieses Contents erteilt und Videos, die vermeintlich eigenes Material beinhalten, überprüft werden.

Anwendung findet der Rights Manager bislang primär im Zusammenhang mit IGTVs, die fremden Content beinhalten und durch Ads monetarisiert werden. Ob auch künftige Monetarisierungsmöglichkeiten mit dem Rights Manager verknüpft werden, bleibt abzuwarten. Doch schon jetzt sollten entsprechende Rechte im Rights Manager verwaltet werden.

Gib uns Bescheid, wenn du hierbei Hilfe benötigst. Wir stehen dir gern zur Seite.