Photo by Brooke Cagle / Unsplash

Nachdem das „Paid Partnerships“-Feature bislang nur für Facebook-Seiten verfügbar war, öffnet Facebook auch Gruppen für Branded-Content-Kampagnen. Somit haben Werbetreibende ab sofort eine Möglichkeit ihre Inhalte in Facebook-Gruppen zu bewerben.

Seitenbetreiber*innen können über den Brand Collabs Manager für Gruppen prüfen, ob ihre Gruppe die Voraussetzungen für bezahlte Kooperationen erfüllt. So muss diese öffentlich sein, mindestens 1.000 Mitglieder haben und mit einer Facebook-Seite verbunden sein.

Stimmen die Voraussetzungen, können sie ausgewählten Werbetreibenden die Möglichkeit geben, eigene Inhalte direkt über die Gruppe zu teilen. Das Werbeformat ist analog zur bisherigen „Paid Partnership“-Funktion, die bislang nur Facebook-Seiten vorbehalten war. Administratoren können in ihren Gruppen Unternehmen als Partner markieren, die wiederum Einblick in die Zahlen und KPIs des Beitrags bekommen. Nutzer bekommen indes einen Vermerk angezeigt, wenn es sich bei einem Post um eine bezahlte Kooperation handelt.

Für Gruppenbetreiber*innen ist dies eine zusätzliche und attraktive Monetarisierungs-Möglichkeit. Facebook-Gruppen sind in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden – immerhin sind mehr als eine Milliarde Facebook-User regelmäßig in ihnen aktiv.