Photo by Dan Farrell / Unsplash

Facebook und Instagram erhalten ein neues Update zur Verbesserung der Barrierefreiheit. Facebook nutzt bereits seit 2016 den automatischen Alternativtext (AAT), welcher kürzlich ein Update erhielt.

Schon länger unterstützen KI-generierte Alternativtexte Plattformen und Content-Creator dabei, Anwendungen auch für Menschen mit einer eingeschränkten Sehfähigkeit erlebbar zu machen. Um barrierefreie Nutzerfreundlichkeit sicherzustellen, waren Content-Creator bislang darauf angewiesen, eigene Alternativtexte anzulegen. Die automatisch generierten Bildbeschreibungen durch AAT waren häufig ungenau oder fehlerhaft. Mit dem neuen Update generiert die künstliche Intelligenz Texte, welche nicht mehr nur Objekte benennen, sondern auch beschreiben und innerhalb ihrer Anordnung im Bild priorisieren. Die automatischen Alternativtexte sind derzeit in 45 Sprachen verfügbar.

Automatische Alternativtexte sind auf Facebook und Instagram verfügbar. Twitter fehlt ein vergleichbares Tool noch gänzlich. Hier haben User*innen lediglich die Möglichkeit, Alternativtexte beim Upload von visuellem Content anzulegen.