Model: @Austindistel
https://www.instagram.com/austindistel/

Photographer: @breeandstephen
https://www.instagram.com/breeandstephen/

This photo is free for public use. If you do use this photo, Please credit in caption or metadata with link to "www.distel.com".
Photo by Austin Distel / Unsplash

Für ein immersiveres Erlebnis in Video-Chats und Live-Videos stellt Facebook das neue Feature Messenger Rooms vor. Zu Beginn können 20 Personen an einer Videokonferenz teilnehmen. Das Ziel von Facebook ist, die Personenzahl in den Räumen auf bis zu 50 Personen ohne zeitliche Begrenzung zu erweitern. Die eingeladenen Teilnehmer müssen keinen Facebook-Account besitzen und können ganz einfach über ihr Smartphone oder Computer beitreten – ohne eine Erweiterung herunterzuladen. Besitzen Nutzer die Messenger App können AR-Effekte angewendet werden wie 360-Hintergründe, Stimmungsbeleuchtungen oder Hasenohren.

Ähnlich wie bei der App Houseparty kann der Nutzer bei der Erstellung eines Raumes bestimmen, wer den Raum sehen und betreten darf und dabei auch unfreiwillige Gäste entfernen und den Raum für weitere Personen sperren.

Messenger Room soll in den kommenden Wochen nach und nach weltweit ausgerollt und vorerst in Facebook und Messenger integriert werden –anschließend auch in Instagram Direct, WhatsApp und Portal.